Diese Frau baute in 3 Jahren ein sechsstelliges Depot mit diesen Aktien auf


Helga Baechler hat sich erfolgreich ein großes  Depot aufgebaut.

Helga Baechler hat sich erfolgreich ein großes Depot aufgebaut.
Getty Images / Baechler

Helga Baechler, Angestellte aus der Schweiz, hat während des ersten Corona-Jahres beschlossen, ihren kaufmännischen Job zu kündigen und sich stattdessen mit der Börse zu beschäftigen.

Von ihrer Hausbank wurde sie wegen ihres Startkapitals von etwa 5300 Euro lachend wieder rausgewinkt. Also legte sie auf eigene Faust bei Online-Brokern an. Mit Erfolg: Dreieinhalb Jahre später hält sie ein Depot im sechsstelligen Bereich.

Während der Corona-Pandemie stellt Helga Baechler fest, dass sie in ihrem Job als kaufmännische Angestellte unterfordert ist. Die Schweizerin fühlt sich nicht mehr wertgeschätzt, will eine Veränderung. Von einem Tag auf den anderen entscheidet sie sich, wie sie selbst sagt, dass sie „reich werden will“.

Ihr klares Ziel: Geld vermehren und das Depot füllen, um später von den Ausschüttungen leben können. „Ich habe mir einen jährlich steigenden Dividendenfluss erträumt, und dass ich mir von den Ausschüttungen Luxusreisen gönnen kann“, erzählt sie Business Insider.

„Meine Hausbank hat mich ausgelacht und weggeschickt“

In ihren Recherchen stößt die damals knapp 38-Jährige auf das Verdienstmodell „passives Einkommen dank Dividenden“. Sie erinnert sich: „Ich wollte genau das: mein Einkommen schrittweise durch Dividenden ersetzen.“

Visited 1 times, 1 visit(s) today