Ich wurde mit 25 Führungskraft bei Bosch: Meine 3 besten Tipps


Lukas Rehling kam jung in Führung.

Lukas Rehling kam jung in Führung.
Bosch

Vom dualen Studenten zum Vice President in weniger als acht Jahren: Lukas Rehling hat bei Bosch eine steile Karriere hingelegt.

Seine Erfahrungen gibt er heute an andere junge Führungskräfte weiter. Vor allem drei Tipps hätten ihm auf seinem Weg geholfen, sagt Rehling.

Als junger Mensch in einem Großkonzern, so lautet ein gängiges Klischee, hat man nichts zu melden. Wer dort Karriere machen will, muss erstmal Erfahrung sammeln und vor allem: geduldig sein. Dass es auch anders geht, zeigt der Weg von Lukas Rehling.

Im Alter von 25 Jahren hat er bei Bosch seine erste Führungsrolle übernommen, zwei Jahre später wurde er der jüngste Vice President der Unternehmensgeschichte. Er schätze die Arbeit in einem Konzern vor allem wegen der großen Chancenvielfalt, sagt Rehling. „Aber natürlich muss man sich auch beweisen und Leistung zeigen.“

In den verschiedenen Stationen, die er in den vergangenen Jahren bei Bosch absolviert hat, habe er einige wertvolle Tipps von Kollegen und Vorgesetzten bekommen, die er nun an seine Mitarbeiter weitergebe, sagt Rehling im Gespräch mit Business Insider. Für eine Karriere im Großkonzern sind aus seiner Erfahrung vor allem diese Dinge wichtig.

1. Engagement und Gestaltungswillen zeigen

„Auch wenn es banal klingt: Wenn man engagiert ist und einen guten Job macht, kommt die Karriere von allein. Mein Alter habe ich im Job nie mehr thematisiert als notwendig. Mein Ziel war immer, so gute Arbeit zu machen, dass das Management irgendwann selbst darauf kommt, mich zu befördern. Außerdem halte ich es für enorm wichtig, dass man diesen Führungsanspruch selbstbewusst formulieren kann. Das zeigt eine gewisse Selbstreflexion und ist der erste Schritt für eine erfolgreiche Karriere.“

Visited 1 times, 1 visit(s) today